Konfiguration
RUB » IT.SERVICES » RUBICon » Download

Konfiguration des Internet Explorers

Für den Betrieb von RUBICon benötigen Sie eine aktuelle Version (mindestens Version 9.0) des bei Windows mitgelieferten Internet Explorers. Sollte Ihr Internet Explorer noch mit den Standard-Einstellungen laufen, funktioniert die RUBICon-Software ohne weitere Einstellungen. Die hier beschriebenen Punkte sind die Mindestvoraussetzungen der Einstellungen des Internet Explorers. Sollten Sie darüber hinaus Punkte eingestellt haben, so lassen Sie diese bitte unverändert.

Sollten Sie schon Änderungen vorgenommen haben, vergewissern Sie sich bitte, dass folgende Einstellungen gemacht sind:

Gehen Sie bitte zuerst auf "Extras" und dort auf den Menüpunkt "Internetoptionen".

Unter dem Register "Erweitert" setzen Sie bitte an folgende Punkte ein Häkchen:

  • "HTTP 1.1 verwenden"
  • "Bilder anzeigen"
  • "TLS 1.0"
  • "TLS 1.1"
  • "TLS 1.2"

Als nächstes wechseln Sie bitte zum Register "Sicherheit", markieren das Symbol "Internet" und klicken auf "Stufe anpassen".

Überprüfen Sie in dem neuen Fenster bitte, ob die Punkte "Dateidownload" und "Unverschlüsselte Formulardaten übermitteln" aktiviert sind; aktivieren Sie diese gegebenenfalls.

Als letztes gehen Sie bitte auf das Register "Datenschutz". Stellen Sie dort bitte maximal die Stufe "Mittel" ein, da es sonst zu Problemen mit RUBICon kommen kann.

Konfiguration der Firewall

Sollten Sie eine Hardware-Firewall (z. B. einen Router) verwenden, achten Sie bitte darauf, dass für Ihren Rechner die folgenden TCP-Ports freigeschaltet sind:

Für RUBICon: 443, 9111, 9112, 10000

Hinweis: Einige Dienste, die über RUBICon angeboten werden, erfordern evtl. weitere Portfreigaben.

Die genaue Anleitung hierfür entnehmen Sie bitte der entsprechenden Dokumentation Ihrer Hardware-Firewall.

Windows-Firewall

Sollten Sie die Windows-Firewall verwenden, funktioniert RUBICon mit den Standard-Einstellungen der Firewall. Sie müssen also keine weitere Konfiguration vornehmen.

Sophos-Firewall

Die Sophos Firewall ist zusammen mit Sophos Antivirus kostenlos für Mitarbeiter und Studierende der RUB über das Rechenzentrum erhältlich: Informationen.

Auf den Internetseiten des Rechenzentrums finden Sie auch den Downloadlink für Sophos. Wichtig: Sie können nur innerhalb des Uninetzes auf die Datei zugreifen. Wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen bitte an das Servicecenter des Rechenzentrums.

Nach erfolgreicher Installation befindet sich die Firewall standardmäßig im interaktiven Modus, d.h. die Firewall fragt beim Benutzer nach, wie sie mit dem Datenfluss umgehen soll. Alternativ kann die Firewall auch umgestellt werden auf den Arbeitsmodus "nicht interaktiv". Hierbei muss der Anwender Regeln festlegen, nach denen die Firewall dann den Datenfluss regelt.

Bei aktivierten "interaktiven Arbeitsmodus" bekommt der Benutzer nach dem Start der RUBICon-Software ein Fenster, mit der Frage, ob RUBICon der Zugriff auf das Netzwerk gestattet werden soll. Hier wählt man den Punkt "Prüfsumme zu vorhanden Prüfsummen für diese Anwendung hinzufügen" und bestätigt dann mit "OK".

Anschließend öffnet sich ein weiteres Fenster mit dem Hinweis, dass RUBICon Netzwerkzugriff angefordert hat. Hier wählt man den Punkt "Dieser Anwendung alle Aktivitäten erlauben" und bestätigt mit "OK".

Wurde der "nicht interaktiven Arbeitsmodus" ausgewählt, öffnet man das Konfigurationsmenü der Sophos-Firewall mit einem Rechtsklick auf das Sophos-Firewall-Symbol und der Auswahl des Punktes "Konfigurieren".
Danach wählt man den Reiter "Anwendungen" aus und klickt auf die Schaltfläche "hinzufügen".

Jetzt kann man die Datei RUBICon.exe (Standardpfad: C:\Programme\RUB\RUBICon) auswählen.

Diese Datei belegt man mit der Regel "vertrauenswürdig". Mit "OK" bestätigt man die Auswahl und schließt das Konfigurationsmenü.