Glossar



A

Abstrakte Prüfung

siehe Prüfung
Zum Seitenanfang

Abmeldefrist

Zu Veranstaltungen, Prüfungen und Modulen kann man sich in der Regel nur während eines bestimmten Zeitraums, der Anmeldefrist, anmelden. Zusätzlich zur Anmeldefrist kann eine eigenständige Abmeldefrist eingerichtet werden. In diesem Fall ist nur im entsprechenden Zeitraum eine Abmeldung über CampusOffice möglich. Haben Sie sich zu einer Veranstaltung, einer Prüfung oder einem Modul angemeldet, an der/dem Sie nicht teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte vor Ablauf der Abmeldefrist wieder ab, da eine Anmeldung in der Regel bindend ist. Durch eine Abmeldung ermöglichen Sie außerdem Kommilitonen, die auf der Warteliste stehen, das Nachrücken.
Zum Seitenanfang

Abstrakte Veranstaltung

Dieser Begriff umfasst eine Gruppe von Veranstaltungen, die im Sinne der Prüfungsordnung eines Studienganges gleichwertig sind. Wenn zum Beispiel eine Übung an drei verschiedenen Terminen stattfindet oder die gleiche Veranstaltung jedes Semester wiederholt wird, können die einzelnen Veranstaltungen in CampusOffice semesterübergreifend zu einer "Abstrakten Veranstaltung" zusammengefasst werden. Dadurch wird z.B. die Modulnotenberechnung in CampusOffice erleichtert.
Zum Seitenanfang

Alternative Module

siehe Gleichwertige Module
Zum Seitenanfang

Anerkennen

siehe Modul abschließen
Zum Seitenanfang

Anmeldefrist

Zu Veranstaltungen, Prüfungen und Modulen kann man sich über CampusOffice nur während eines bestimmten Zeitraums, der Anmeldefrist, anmelden. Die Anmeldefristen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis von CampusOffice.
Wichtig:
In CampusOffice erscheinen die Links für die Anmeldung nur innerhalb der Anmeldefrist! Haben Sie die Anmeldefrist versäumt, wenden Sie sich bitte an die/den Dozierende/n der Veranstaltung!
Zum Seitenanfang

Anmeldestatus

Wenn Sie sich in CampusOffice zu einer Veranstaltung, einer Prüfung oder einem Modul anmelden, erhalten Sie einen Anmeldestatus, zum Beispiel "Teilnahme" oder "Teilnahmewunsch". Ihren Anmeldestatus finden Sie in CampusOffice in den Rubriken "Anmeldungen zu Veranstaltungen/Modulen" und "Anmeldungen zu Prüfungen". Der Anmeldestatus hängt davon ab, welches Anmeldeverfahren eingerichtet wurde und ob Sie Anmeldevoraussetzungen erfüllen müssen. Ändert sich Ihr Anmeldestatus, werden Sie automatisch vom System per E-Mail informiert. Die E-Mail wird an Ihren RUB-E-Mail-Account geschickt. Mögliche Status sind:
Teilnahme
Bei diesem Anmeldestatus ist Ihnen eine Teilnahme sicher.
Teilnahme (unter Vorbehalt)
siehe Unter Vorbehalt
Teilnahmewunsch
Für die Veranstaltung oder das Modul wurde ein Losverfahren eingerichtet. Melden Sie sich zu der Veranstaltung oder dem Modul an, generiert das System für Sie eine Zufallszahl. Ist die Anmeldefrist abgelaufen, werden die zur Verfügung stehenden Plätze nach den Zufallszahlen vergeben. Danach erhalten Sie Ihren endgültigen Anmeldestatus. Ihre Zufallszahl bestimmt auch Ihren Platz in der Warteschlange. Melden sich Studierende mit dem Status Teilnahme von der Veranstaltung oder dem Modul ab, rücken die Studierenden mit nachfolgenden Ziffern automatisch nach.
Teilnahmewunsch (unter Vorbehalt)
siehe Unter Vorbehalt
Warteschlange
Für die Veranstaltung oder das Modul wurde ein Standardverfahren mit manueller Platzvergabe eingerichtet. Das bedeutet, dass die verantwortliche dozierende Person nach Ablauf der Anmeldefrist die Teilnehmer aus allen Anmeldungen auswählt. Erst dann erfahren Sie Ihren endgültigen Anmeldestatus.
Nicht zugelassen
In diesem Semester können Sie leider an der Veranstaltung oder dem Modul nicht teilnehmen.
Zum Seitenanfang

Anmeldeübernahme

Die Anmeldeübernahme ist eine Sonderfunktion der Zuteilungs- und Modul-Anmeldeverfahren. Mit Hilfe der Anmeldeübernahme können Anmeldungen innerhalb eines Zuteilungs- oder Modul-Anmeldeverfahrens an eine oder mehrere Veranstaltungen, Prüfungen oder Module weitergegeben werden, die nicht Bestandteil des Verfahrens sind. Melden Sie sich z.B. in einem Zuteilungsverfahren für eine Veranstaltung an, für die eine Anmeldeübernahme konfiguriert wurde, werden Sie automatisch z.B. zu einer weiteren Veranstaltung angemeldet, die nicht Bestandteil des Zuteilungsverfahrens ist. Ob eine Anmeldeübernahme eingerichtet wurde, sehen Sie, wenn Sie das Zuteilungs- oder Modul-Anmeldeverfahren aufrufen. Dort werden die sogenannten übernehmenden Veranstaltungen, Prüfungen und Module aufgeführt. Ein entsprechender Hinweis findet sich auch in der jeweiligen Veranstaltungs- oder Modulübersicht.
Zum Seitenanfang

Anmeldeverfahren

Für die Anmeldung zu Veranstaltungen, Prüfungen und Modulen gibt es in CampusOffice verschiedene Anmeldeverfahren mit unterschiedlichen Funktionen. Die Anmeldung wie auch der Anmeldestatus zu Veranstaltungen, Prüfungen und Modulen hängen vom jeweiligen Anmeldeverfahren ab.
Informationen zu den einzelnen Anmeldeverfahren finden Sie hier:
Einfache Anmeldeverfahren

Komplexe Anmeldeverfahren

Zum Seitenanfang

Anmeldevoraussetzungen

Zu manchen Veranstaltungen, Prüfungen oder Modulen darf man sich nur dann anmelden, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Anmeldevoraussetzungen können sein:
Vergabebedingungen
Wurden Vergabebedingungen für eine Veranstaltung, eine Prüfung oder ein Modul konfiguriert, müssen Sie zum Beispiel in einem bestimmten Semester oder für eine bestimmte Fach-/Abschlusskombination eingeschrieben sein, um sich zu der Veranstaltung, der Prüfung oder dem Modul anmelden zu können.
Erforderliche Leistungsnachweise
Erforderliche Leistungsnachweise sind Leistungsnachweise aus Veranstaltungen oder Modulen, die Sie erbringen müssen, bevor Sie sich zu einer Veranstaltung, einer Prüfung oder einem Modul anmelden dürfen.
Für- / Nicht-für-Bedingungen
Die Für- / Nicht für-Bedingungen legen fest, welche Studierenden sich zu einer Veranstaltung, einem Modul oder einer Prüfung anmelden bzw. nicht anmelden dürfen (nur bei Standard- oder Losverfahren). Die Bedingungen können aus Fach, Abschluss, Prüfungsordnungsversion und Fachsemester gebildet werden.
Zum Seitenanfang

Anrechenbare Kreditpunkte

siehe Kreditpunkte
Zum Seitenanfang


B

Berechnungsschema

Als Berechnungsschema bezeichnet man die Formel, die der Berechnung einer Gesamtnote, zum Beispiel einer Modulnote, zu Grunde liegt. Das Berechnungsschema legt fest, welche Leistungen zu welchen Anteilen in die Note eingehen. Es kommen drei Berechnungsschemata zur Anwendung:
Durchschnitt
Die Note errechnet sich aus dem arithmetischen Mittel der Noten der zu erbringenden Leistungsnachweise (Summe der Noten geteilt durch die Anzahl der Noten).
Gewichteter Durchschnitt nach Kreditpunkten
Die Noten der zu erbringenden Leistungsnachweise werden nach der jeweiligen Anzahl der Kreditpunkte gewichtet. Die Note, die man für eine Veranstaltung mit 4 Kreditpunkten erhält, geht mit einem höheren Anteil in die Notenberechnung ein als die Note aus einer Veranstaltung mit 2 Kreditpunkten.
Gewichteter Durchschnitt nach expliziter Angabe
In diesem Fall wird der Gewichtungsfaktor, mit dem die einzelnen Noten der zu erbringenden Leistungsnachweise in die Berechnung eingehen, von der verantwortlichen Person manuell eingetragen.
Zum Seitenanfang

Berechnungsvorschrift

Die Berechnungsvorschrift legt fest, welche Leistungsnachweise in eine Gesamtnote eingehen, wie die Kreditpunkte errechnet werden und welches Berechnungsschema bei der Berechnung der Note angewendet wird. Bevor Sie in CampusOffice ein Modul abschließen können, muss die Berechnungsvorschrift erst von Seiten der Fakultät freigegeben werden. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an die/den Modulbeauftragte/n.
Beispiel für eine Berechnungsvorschrift einer Gesamtnote
Durchschnitt, genau 2 Leistungsnachweise/Blöcke, nicht bestandene fließen ein, nicht benotete Leistungsnachweise können nicht verwendet werden, Summe der Kreditpunkte der verwendeten Leistungsnachweise.

  • Durchschnitt
    Die Note errechnet sich, indem alle Noten aller verwendeten Leistungsnachweise addiert und durch die Anzahl der verwendeten Leistungsnachweise geteilt werden.
  • genau 2 Leistungsnachweise/Blöcke
    Für die Berechnung der Note müssen genau 2 Leistungsnachweise ausgewählt werden.
  • nicht bestandene fließen ein
    Es können auch nicht bestandene Leistungsnachweise für die Berechnung verwendet werden.
  • Summe der Kreditpunkte der verwendeten Leistungsnachweise
    Die Kreditpunkte der verwendeten Leistungsnachweise werden addiert.

Zum Seitenanfang

Bestätigung

Die Verwaltung der Studien- und Prüfungsleistungen in CampusOffice basiert auf der Zusammenarbeit von Studierenden und Dozierenden bzw. Verantwortlichen. Verschiedene Aktionen in CampusOffice müssen von Seiten der Fakultät bestätigt werden, bevor der nächste Schritt erfolgen kann. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachberater.
Modul abschließen
Die Aktion Modul abschließen kann von Ihnen in CampusOffice selbständig durchgeführt werden. Ob der Abschluss des Moduls danach von Seiten der Fakultät bestätigt werden muss, ist in der Berechnungsvorschrift des Moduls festgelegt. Muss der Modulabschluss nicht bestätigt werden, darf das Modul sofort einem Modul-Typ zugewiesen werden.
Nacherfassung von Leistungsnachweisen
Haben Sie Leistungsnachweise nacherfasst, müssen diese mit Ihren (Papier-)"Scheinen" verglichen und bestätigt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Fachberater, wer für die Bestätigung Ihrer nacherfassten Leistungsnachweise zuständig ist.
Wichtig:
Bringen Sie zur Bestätigung Ihrer nacherfassten Leistungsnachweise bitte Ihre Scheine mit!
Zuordnung von nacherfassten Modulen zu Modul-Typen
Bevor ein nacherfasster Modulleistungsnachweis in die Prüfungsverwaltungssoftware des Prüfungsamtes übertragen wird, muss die Zuordnung zum Modul-Typ bestätigt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Fachberater, wer für die Bestätigung Ihrer nacherfassten Leistungsnachweise zuständig ist.
Zum Seitenanfang

C

Credit Points

Siehe Kreditpunkte
Zum Seitenanfang

CampusDruck

Die Ruhr-Universität stellt auf dem Campus Kopierer und Drucker zur Verfügung, die Sie mit Ihrer Chipkarte benutzen können. Diese Geräte sind mit dem Logo des Druckzentrums der RUB gekennzeichnet. Um diese Geräte mit Ihrer Chipkarte benutzen zu können, müssen Sie den Dienst über das eCampus-Portal freischalten und sich mit den Nutzungsregeln zu Sicherheitsaspekten und Datenschutzfragen einverstanden erklären. Abrechnung bzw. Erwerb eines Druckkontingents erfolgt an den Aufladestationen im Druckzentrum UV 01/44 oder am Infopoint UV 0.
Weitere Informationen auf den Seiten des Druckzentrums
Zum Seitenanfang

Chipkarte

Studierende der Ruhr-Universität erhalten bei der Immatrikulation eine Chipkarte. Diese Chipkarte dient nicht nur als Studierendenausweis, sondern kann sehr vielfältig eingesetzt werden. Sie können mit Ihrer Chipkarte:

  • auf Serviceleistungen zugreifen, die über RUBICon bereitgestellt werden, also CampusOffice, Drucken von Studienbescheinigungen, Drucken der Übersicht der Leistungsnachweise etc.
  • in Mensen und Cafeterien bezahlen
  • Drucker und Kopierer der Ruhr-Universität benutzen
  • die Bibliotheken der Ruhr-Universität benutzen (Benutzerausweis für alle Bibliotheken der RUB)

Weitere Informationen rund um die Chipkarte
Zum Seitenanfang

E

eCampus-Portal

Loggen Sie sich mit Ihrer Chipkarte und Ihrer PIN bei RUBICon ein, gelangen Sie zu Ihrem eCampus-Portal, wo verschiedene Dienste für Sie bereitgestellt werden:

  • Übersicht der Leistungsnachweise
    Sie können die Übersicht Ihrer Leistungsnachweise jederzeit aufrufen und ausdrucken.
  • CampusOffice
    Mit CampusOffice können Sie sich zu Veranstaltungen, Prüfungen und Modulen anmelden und Ihre Leistungsnachweise verwalten.
  • Adressänderung
    Sind Sie umgezogen? Teilen Sie der RUB bitte Ihre neue Adresse mit. Adressänderungen können Sie entweder über das eCampus-Portal oder persönlich im Studierendensekretariat vornehmen.
  • Ausdruck des NRW-Tickets
    Dafür benötigen Sie einen Arbeitsplatz, an dem der Adobe Acrobat Reader installiert ist und ein Drucker mit weißem Druckerpapier zur Verfügung steht.
  • CAMPUSDRUCK freischalten
    siehe CampusDruck
  • Kontoübersicht
    Hier erhalten Sie eine Übersicht Ihrer geleisteten Beiträge und Gebühren, die beim Studierendensekretariat eingegangen sind.
  • Passwort zur LoginID setzen/ändern
    Ihr Passwort zur LoginID können Sie hier ändern.
  • Studienbescheinigung
    Über diesen Link können Sie Studienbescheinigungen ausdrucken.

Zum Seitenanfang

Einfache Anmeldeverfahren

Siehe Anmeldeverfahren
Zum Seitenanfang

Erforderliche Leistungsnachweise

Erforderliche Leistungsnachweise sind Leistungsnachweise, die Sie erbracht haben müssen, bevor Sie sich zu einer Veranstaltung, einer Prüfung oder einem Modul anmelden dürfen. Sie gehören zu den sogenannten Anmeldevoraussetzungen.
Zum Seitenanfang

F

Freigeben

siehe Berechnungsvorschrift
Zum Seitenanfang

G

Gleichwertige Module

Als gleichwertige Module bezeichnet man Module, die im Sinne einer Prüfungsordnung alternativ absolviert werden können, um ein bestimmtes Studienziel zu erreichen, z.B. Wahl- oder Wahlpflichtmodule.
Beispiel
Laut der Prüfungsordnung Ihres Studienganges müssen Sie im ersten Studienjahr das Modul "Einführung" abschließen, das aus zwei Veranstaltungen besteht. Ihre Fakultät bietet für Sie die inhaltlich verschiedenen Module "Einführung a" mit den Veranstaltungen "x" und "y" und "Einführung b" mit den Veranstaltungen "y" und "z" an. Sie dürfen sich aussuchen, welches dieser beiden Module Sie studieren möchten. Mit jedem dieser beiden Module ist die Studienleistung "Modul Einführung" abgeschlossen. In diesem Fall sind die Module "Einführung a" und "Einführung b" gleichwertig.
Zum Seitenanfang

Gleichwertige Veranstaltungen

Gleichwertige Veranstaltungen sind Veranstaltungen, die im Sinne einer Prüfungsordnung alternativ absolviert werden dürfen, um ein bestimmtes Studienziel zu erreichen.
Zum Seitenanfang

H

Helpdesk

Wenn Sie bei Fragen und Problemen rund um CampusOffice und den RUB eCampus in den Tutorials keine Hilfe finden, steht Ihnen unser Helpdesk-Team gerne zur Seite.
Informationen zum eCampus Helpdesk
Zum Seitenanfang

K

Komplexe Anmeldeverfahren

siehe Anmeldeverfahren
Zum Seitenanfang

Konkrete Prüfung

siehe Prüfung
Zum Seitenanfang

Kreditpunkte

Für erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen erhalten Sie Kreditpunkte. Die Anzahl der Kreditpunkte für Veranstaltungen und Module richtet sich nach dem voraussichtlichen Arbeitsaufwand für die Veranstaltung oder das Modul. Ein Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. In der Regel werden innerhalb eines Bachelorstudiengangs pro Studienjahr 1800 Arbeitsstunden vorausgesetzt. Das entspricht 60 Kreditpunkten pro Jahr, also 30 Kreditpunkten pro Semester.
Kreditpunkte werden nur für erfolgreich abgeschlossene Veranstaltungen und Module vergeben. Man unterscheidet:
Vorgesehene Kreditpunkte
Dies ist die Anzahl der Kreditpunkte, die Sie für eine erfolgreich abgeschlossene Veranstaltung bzw. ein erfolgreich abgeschlossenes Modul erhalten können. Eine Veranstaltung oder ein Modul gilt erst dann als abgeschlossen, wenn alle erforderlichen Leistungen (zum Beispiel Klausuren, Hausarbeiten oder Referate) erbracht wurden.
Anrechenbare Kreditpunkte
Dies sind Kreditpunkte, die Sie tatsächlich für eine Veranstaltung erhalten haben und die Sie für den Abschluss eines Moduls verwenden können.
Erworbene Kreditpunkte
Dies sind Kreditpunkte, die Sie für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul erhalten haben.
Zum Seitenanfang

L

Leistungsnachweis

Ein Leistungsnachweis ist eine Bestätigung für eine erbrachte Studien- und Prüfungsleistung. Seit der Einführung von CampusOffice werden Leistungsnachweise nicht mehr als "Scheine", sondern in digitaler Form ausgestellt. Ihre Leistungsnachweise finden Sie in CampusOffice in der Rubrik "Leistungen".
Man unterscheidet:

  • Veranstaltungsleistungsnachweise
    Dies sind Leistungsnachweise, die Sie für eine erfolgreich abgeschlossene Veranstaltung erhalten. In CampusOffice können Sie Ihre Veranstaltungsleistungsnachweise in der Rubrik "Leistungen" einsehen. Sie können Veranstaltungsleistungsnachweise für Module verwenden (siehe Modul abschließen).
  • Modulleistungsnachweise
    Dies sind Leistungsnachweise, die Sie für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul erhalten. Modulleistungsnachweise werden entweder direkt von Dozierenden in Campus eingetragen oder von Studierenden in CampusOffice aus Veranstaltungsleistungsnachweisen zusammengestellt. Diesen Vorgang nennt man "Modul abschließen".

Ein Leistungsnachweis enthält folgende Informationen:

  • Titel der besuchten Veranstaltung oder des besuchten Moduls
  • erbrachte Leistungsart (zum Beispiel Referat, Hausarbeit, Klausur etc.)
  • Semester, in dem die Veranstaltung oder das Modul stattgefunden hat
  • Note, die Sie für die Veranstaltung oder das Modul erhalten haben
  • Notenskalentyp
  • Bestanden (ja oder nein)
  • Modul-Typ, dem das Modul zugewiesen wurde (nur bei Modul-Leistungsnachweisen)
  • Statusmeldung, ob ein Modul durch eine/n Modulbeauftragte/n bestätigt wurde (nur bei Modul-Leistungsnachweisen)
  • Verwendet für
  • Notizen
  • Kreditpunkte

Scheine, die vor Einführung von CampusOffice ausgestellt wurden, können nachträglich nach CampusOffice übertragen werden. Diesen Vorgang nennt man Nacherfassung. In CampusOffice wird daher unterschieden zwischen:

  • regulär eingetragenen Leistungsnachweisen, also Leistungsnachweisen, die Dozierende in Campus eingetragen haben, oder die bei Modulabschluss generiert wurden und
  • nacherfassten Leistungsnachweisen, d.h. Leistungsnachweisen, die ursprünglich als Schein ausgestellt wurden und die von Studierenden (oder deren Fachberatern) in CampusOffice nachgetragen wurden.

Zum Seitenanfang

LoginID

Bei Ihrer Immatrikulation haben Sie eine persönliche LoginID und ein Passwort ehalten. Sie finden beides in dem Ordner, der Ihnen bei der Immatrikulation ausgehändigt wurde. Die LoginID besteht aus den ersten fünf Buchstaben Ihres Nachnamens, dem ersten Buchstaben Ihres Vornamens und einer zufälligen Zahlen- oder Buchstabenkombination. Das Passwort besteht zunächst aus Ihrem Geburtsdatum in der Form TTMMJJ.
Ihre LoginID benötigen Sie für:

  • den Login bei Ihrem RUB E-Mail Account
  • die Nutzung der PCs in den CIP-Inseln und an den Hirnport-Arbeitsplätzen
  • für die Benutzung des Helpdesksystems etc.

Bitte ändern Sie Ihr Passwort möglichst schnell nach der Immatrikulation, um einem Missbrauch durch Dritte vorzubeugen. Starten Sie dazu RUBICon und klicken Sie auf den Link "Passwort zur LoginID setzen/ändern".
Zum Seitenanfang

Losverfahren

Das Losverfahren zählt zu den einfachen Anmeldeverfahren. Melden Sie sich zu einer Veranstaltung oder einem Modul an, für die/das ein Losverfahren konfiguriert wurde, erhalten Sie zunächst den Anmeldestatus "Teilnahmewunsch". Das System hat Ihnen bei der Anmeldung eine Zufallszahl zugewiesen, die Ihren Platz auf der Teilnehmerliste bestimmt. Nach Ablauf der Anmeldefrist startet die dozierende Person das Losverfahren. Dabei wird die Teilnehmerliste erstellt. Jetzt steht Ihr endgültiger Anmeldestatus fest. Darüber werden Sie per E-Mail an Ihren RUB E-Mail Account informiert. Die Zufallszahl bestimmt auch Ihren Platz auf der Warteliste, falls Sie nicht sofort einen Platz bekommen haben. Meldet sich eine studierende Person wieder von der Veranstaltung oder dem Modul ab, rücken Studierende nach. Ändert sich dadurch Ihr Anmeldestatus, werden Sie wiederum automatisch vom System per E-Mail darüber informiert. Das Losverfahren kann auch als Vorbehaltsverfahren konfiguriert werden.
Zum Seitenanfang

M

Manuelle Platzvergabe

Steht in einer Veranstaltung oder einem Modul nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen zur Verfügung und wird für die Veranstaltung oder das Modul ein Standardverfahren eingerichtet, werden die verfügbaren Plätze nach Ablauf der Anmeldefrist von der verantwortlichen Person manuell auf die Anmeldungen verteilt. Das bedeutet, die verantwortliche Person entscheidet, wer an der Veranstaltung oder dem Modul teilnimmt.
Zum Seitenanfang

Modul

Als Modul bezeichnet man eine Einheit aus mehreren Lehrveranstaltungen. Diese sind meistens thematisch oder methodisch miteinander verwandt und dürfen nicht im Rahmen von mehreren Modulen doppelt belegt werden. Um ein Modul abzuschließen, müssen alle Veranstaltungen des Moduls abgeschlossen werden. Für ein abgeschlossenes Modul erhalten Sie einen Modulleistungsnachweis, den Sie in CampusOffice unter "Leistungen" einsehen können. Sie können Veranstaltungsleistungsnachweise, die bereits in CampusOffice eingetragen wurden, mit der Aktion Modul abschließen selbständig zu einem Modul zusammenfassen, sofern für das Modul eine Berechnungsvorschrift hinterlegt ist.
Zum Seitenanfang

Modul-Anmeldeverfahren

Das Modul-Anmeldeverfahren zählt zu den komplexen Anmeldeverfahren. In ein Modul-Anmeldeverfahren werden nur gleichwertige Module aufgenommen. Bei der Anmeldung werden Ihnen verschiedene Module und/oder verschiedene Veranstaltungskombinationen eines Moduls zur Auswahl angeboten. Für Modul-Anmeldeverfahren können Priorisierungen konfiguriert werden: In diesem Fall dürfen Sie für die Veranstaltungskombinationen und/oder Module des Modul-Anmeldeverfahrens drei Wünsche vergeben. Sollten Sie zu Ihrem Wunschmodul oder Ihrer Wunschkombination nicht zugelassen werden, meldet das System Sie automatisch bei Ihrem zweiten Wunschmodul bzw. Ihrer zweiten Wunschkombination an, und so weiter. Nach Ablauf der Anmeldefrist startet die verantwortliche Person die Verteilung der Plätze. Sie erhalten daraufhin Ihren endgültigen Anmeldestatus, über den Sie automatisch vom System per E-Mail an Ihren RUB E-Mail Account informiert werden.
Zum Seitenanfang

Modul abschließen (Modulnotenberechnung)

Ein Modulleistungsnachweis kann auf zwei verschiedenen Wegen in CampusOffice erstellt werden:

  • Ihr/e Modulbeauftragte/r trägt Ihren Modulleistungsnachweis direkt in CampusOffice ein
  • das Modul wird von Ihnen berechnet

Bei der Modulnotenberechnung fassen Sie Ihre Veranstaltungsleistungsnachweise zu einem Modulleistungsnachweis zusammen. Dabei werden nach einer im System hinterlegten Berechnungsvorschrift die Modulnote und die Kreditpunkte berechnet und ein Modulleistungsnachweis erstellt. Diesen finden Sie in CampusOffice in der Rubrik "Leistungen". Modulleistungsnachweise müssen einem Modul-Typ und damit dem Studiengang zugeordnet werden. Dabei wird der Modulleistungsnachweis in die Prüfungsverwaltungssoftware des Prüfungsamtes übertragen, wo die weitere Verwaltung stattfindet.
Klappt die Modulnotenberechnung nicht, sind eventuell noch nicht alle erforderlichen Veranstaltungsleistungsnachweise in CampusOffice erfasst. Wenden Sie sich bitte an die dozierende Person, die für die Veranstaltung zuständig ist. Es ist aber auch möglich, dass die Berechnungsvorschrift für das Modul vom Modulbeauftragten noch nicht freigegeben wurde. Wenden Sie sich in diesem Fall an die/den Modulbeauftragte/n.
Zum Seitenanfang

Modulbeauftragte/r

siehe Rollenkonzept
Zum Seitenanfang

Modulgruppe

Der Begriff Modulgruppe stammt aus dem Zuteilungsverfahren. Dort bezeichnet "Modulgruppe" eine Gruppe aus gleichwertigen Modulen, die innerhalb des Verfahrens alternativ angeboten werden.
Zum Seitenanfang

Modulleistungsnachweis

siehe Leistungsnachweis
Zum Seitenanfang

Modulnotenberechnung

Die Modulnote errechnet sich aus den Noten der Veranstaltungen, aus denen das Modul besteht und ggf. aus den Noten veranstaltungsübergreifender Modulprüfungen. Bei der Aktion Modul abschließen wird nach einer im System hinterlegten Berechnungsvorschrift die Modulnote vom System errechnet. Diesen Vorgang nennt man auch Modulnotenberechnung.
Zum Seitenanfang

Modul-Typ

Der letzte Schritt in der Verwaltung Ihrer Studien- und Prüfungsleistungen ist die Zuordnung Ihrer Modulleistungsnachweise zu sogenannten Modul-Typen. Dabei werden Ihre Leistungsnachweise in die Prüfungsverwaltungssoftware des Prüfungsamtes übertragen. Dort findet die gesamte Verwaltung der Abschlussphase Ihres Studiums statt. Ihre Modulleistungsnachweise finden Sie in CampusOffice in der Rubrik "Leistungen". Hinter Ihren Modulleistungsnachweisen, die noch keinem Studiengang zugeordnet sind, erscheint dort der Link "Zuordnen". Erscheint dieser Link nicht, muss Ihr Modulleistungsnachweis von Seiten der Fakultät noch bestätigt werden. Nachdem Sie Ihren Modulleistungsnachweis einem Modul-Typ zugeordnet haben, muss Ihre Zuordnung von Seiten der Fakultät ggf. noch bestätigt werden. Danach übernimmt das Prüfungsamt die weitere Verwaltung.
Zum Seitenanfang

Modulübersicht

Als Modulübersicht wird in CampusOffice die Seite bezeichnet, auf der alle Informationen über ein Modul angezeigt werden. Die Übersicht eines Moduls erreicht man zum Beispiel, indem man im Vorlesungsverzeichnis auf den Modultitel klickt oder indem man mit der Suchfunktion nach dem Modul sucht. In der Modulübersicht erscheint innerhalb der Anmeldefrist der Link, über den man sich zum Modul anmelden kann.
Zum Seitenanfang

N

Nacherfassung

Mit Hilfe der Nacherfassung können "Scheine", die vor der Einführung von CampusOffice ausgestellt wurden, in CampusOffice nachgetragen werden. Die Verwaltung nacherfasster Leistungsnachweise unterscheidet sich von der Verwaltung regulär erfasster Leistungsnachweise. Folgende Schritte sind erforderlich, um einen Leistungsnachweis nachzuerfassen:
Schritt 1: Veranstaltungsleistungsnachweise nacherfassen
Zunächst wird für jede Veranstaltung, für die Sie einen Schein erhalten haben, ein Veranstaltungsleistungsnachweis in CampusOffice angelegt.
Schritt 2: Modulleistungsnachweise nacherfassen
Für jedes Modul, für das Sie einen Leistungsnachweis erhalten haben, wird ein Modulleistungsnachweis angelegt.
Schritt 3: Veranstaltungsleistungsnachweise nacherfassten Modulen zuordnen
Ihren nacherfassten Modulleistungsnachweisen können Sie jetzt Veranstaltungsleistungsnachweise zuordnen. Sie dürfen sowohl nacherfasste als auch regulär erfasste Veranstaltungsleistungsnachweise für ein nacherfasstes Modul verwenden.
Schritt 4: Modulleistungsnachweise einem Modul-Typ zuordnen
Bevor Sie nacherfasste Modulleistungsnachweise einem Modul-Typ zuordnen können, müssen die Veranstaltungs- und Modulleistungsnachweise bestätigt werden. D.h. sie werden mit Ihren Scheinen verglichen, bestätigt und damit erst gültig. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Fachberater, wer für die Bestätigung Ihrer nacherfassten Leistungsnachweise zuständig ist.
Auf der Seite "Leistungen nacherfassen" finden Sie detaillierte Anleitungen zu diesem Thema.
Wichtig:
Bringen Sie bitte zur Bestätigung Ihrer nacherfassten Leistungsnachweise Ihre "Scheine" mit.
Zum Seitenanfang

Nacherfasste Leistungsnachweise

siehe Leistungsnachweis
Zum Seitenanfang

Nicht zugelassen

siehe Anmeldestatus
Zum Seitenanfang

P

Priorisierung

Die Priorisierung ist ein Begriff aus den komplexen Anmeldeverfahren, dem Zuteilungsverfahren und dem Modul-Anmeldeverfahren. In diesen Anmeldeverfahren stehen in der Regel mehrere Veranstaltungen oder Module zur Auswahl, zu denen man sich anmelden kann. Wurde eine Priorisierung konfiguriert, darf man drei Wünsche angeben, welche Veranstaltungen oder Module des Anmeldeverfahrens man alternativ studieren möchte, sollte man zu der zuerst gewünschten Veranstaltung oder dem zuerst gewünschten Modul nicht zugelassen werden.
Zum Seitenanfang

Prüfung

In CampusOffice gibt es konkrete und abstrakte Prüfungen:
Konkrete Prüfung, kurz "Prüfung"
Bei der konkreten Prüfung werden die Parameter der Prüfung festgelegt wie Art der Prüfung (Klausur, Referat etc.), Anzahl der Kreditpunkte, Notenskala (Drittelnoten, Prozentpunkte etc.), Prüfungssemester und natürlich der genaue Prüfungstermin und -ort. Es können auch Prüfer und Beisitzer erfasst werden und für die Prüfung kann ein eigenes Anmeldeverfahren konfiguriert werden. Haben die Studierenden die Leistung zur Prüfung erbracht, z.B. eine Klausur geschrieben, werden anschließend die Noten vom Prüfer als Leistungsnachweise bei der entsprechenden Prüfung in Campus erfasst und veröffentlicht.
Abstrakte Prüfung
Studierende legen in Veranstaltungen oder Modulen konkrete Prüfungen ab. Wie oft eine nicht bestandene konkrete Prüfung wiederholt oder eine bestandene konkrete Prüfung verbessert werden darf, ist von Fach zu Fach unterschiedlich. Mit Hilfe abstrakter Prüfungen können Wiederholungsregeln für konkrete Prüfungen konfiguriert werden. Campus/CampusOffice zählt dann automatisch, wie oft eine studierende Person eine konkrete Prüfung wiederholt bzw. verbessert hat und verhindert bei Erreichen der festgelegten Anzahl an Prüfungen eine erneute Anmeldung zu einer gleichwertigen konkreten Prüfung.
Zum Seitenanfang

Prüfungsleistung

siehe Studien- und Prüfungsleistungen
Zum Seitenanfang

R

Reguläre Leistungsnachweise

siehe Leistungsnachweise
Zum Seitenanfang

Rollenkonzept

Die Aufgaben, die mit der Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen verbunden sind, sind in Campus auf verschiedene Rechte aufgeteilt. Jedes Recht ist mit ganz spezifischen Aufgaben, Rechten und Pflichten verknüpft. Ein Benutzer, zum Beispiel ein/e Dozierende/r, kann eines oder mehrere dieser Rechte besitzen und somit für verschiedene Aufgabenbereiche zuständig sein. Welche Personen einer Fakultät welche Rechte besitzen, wird in der Fakultät oder den einzelnen Instituten festgelegt. Wenn Sie wissen möchten, wer für was zuständig ist, wenden Sie sich an Ihren Fachberater.
Zum Seitenanfang

RUB E-Mail Account

Bei Ihrer Immatrikulation an der Ruhr-Universität erhalten Sie einen eigenen E-Mail Account. Diesen können Sie 24 Stunden nach der Immatrikulation nutzen. Dafür müssen Sie sich bei Roundcube-Mail anmelden. Nach der Anmeldung können Sie Ihren RUB E-Mail Account über RUBICon oder aus dem Internet erreichen über Mailsystem der RUB. Im zweiten Fall benötigen Sie Ihre LoginID.
Der RUB E-Mail-Account spielt im Zusammenhang mit der Verwaltung Ihrer Studien- und Prüfungsleistungen eine wichtige Rolle, da sämtliche Informationen, die Ihr Studium betreffen, automatisch an Ihre RUB E-Mail Adresse verschickt werden. Sie können allerdings eine automatische Weiterleitung einrichten! Wie das geht, erfahren Sie hier.
Zum Seitenanfang

RUBICon

RUBICon ist die Abkürzung für den RUB Internet Connector. Weitere Informationen finden Sie hier.
Zum Seitenanfang

S

Spezialrechte

siehe Rollenkonzept
Zum Seitenanfang

Standardverfahren

Das Standardverfahren ist ein einfaches Anmeldeverfahren, das für eine Veranstaltung, Prüfung oder ein Modul eingerichtet werden kann. Für die Verteilung der Plätze unter den Anmeldungen gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Plätze sind unbegrenzt:
    Sind die Plätze in der Veranstaltung, Prüfung oder dem Modul unbegrenzt vorhanden, erhalten Sie unmittelbar nach der Anmeldung den Anmeldestatus "Teilnahme".
  • Manuelle Platzvergabe (bei der Anmeldung zur Prüfung nicht möglich)
    Sind nicht unbegrenzt viele Plätze verfügbar, verteilt die verantwortliche Person nach Ablauf der Anmeldefrist die Plätze manuell. In diesem Fall erhalten Sie nach der Anmeldung zunächst den Anmeldestatus "Warteschlange". Werden die Plätze zugeteilt, erhalten Sie Ihren endgültigen Anmeldestatus, über den das System Sie automatisch per e-Mail an Ihren RUB E-Mail Account informiert. Möchten Sie nicht an der Veranstaltung, Prüfung oder dem Modul teilnehmen, melden Sie sich bitte wieder ab, um anderen Studierenden eine Teilnahme zu ermöglichen.

Das Standardverfahren kann auch als Vorbehaltsverfahren konfiguriert werden (siehe Unter Vorbehalt).
Zum Seitenanfang

Studien- und Prüfungsleistungen

Während Ihres Studiums müssen Sie Leistungen in Form von Referaten, Klausuren, Hausarbeiten, aktiver Teilnahme, etc. erbringen. Leistungen, die Sie unbegrenzt wiederholen dürfen (zum Beispiel den Besuch einer Veranstaltung), sind Studienleistungen. Leistungen, die Sie nur begrenzt wiederholen dürfen (zum Beispiel Klausuren), sind Prüfungsleistungen. Für erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen erhalten Sie Kreditpunkte. Prüfungsleistungen werden in der Regel benotet oder gelten als "bestanden"/"nicht bestanden". Welche Studien- und Prüfungsleistungen Sie während Ihres Studiums erbringen müssen, ist in der Prüfungsordnung Ihres Studienganges festgelegt. In der Prüfungsordnung steht auch, welche Prüfungsleistungen am Ende Ihres Studiums in Ihre Abschlussnote eingehen.
Zum Seitenanfang

T

Teilnahme

siehe Anmeldestatus
Zum Seitenanfang

Teilnahmewunsch

siehe Anmeldestatus
Zum Seitenanfang

Transcript of Records

Das Transcript of Records, abgekürzt ToR, ist eine Auflistung Ihrer erfolgreich erbrachten, d.h. bestandenen Studien- und Prüfungsleistungen. Es wird vom Prüfungsamt in der Regel zum Abschluss Ihres Studiums an Sie ausgegeben. Vor Abschluss des Studiums können Sie über RUBICon jederzeit eine Übersicht Ihrer Leistungsnachweise abrufen und ausdrucken. Diese enthält neben den bestandenen auch die nicht bestandenen Leistungsnachweise. Dieser Service steht allen 2-Fach Bachelor- und Master-Studierenden sowie vielen 1-Fach Bachelor- und Master-Studierenden zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass in Ihrem ToR nur die Module dem Studiengang zugeordnet sind, die bereits Modul-Typen zugewiesen wurden. Alle übrigen Modulleistungsnachweise sowie die Veranstaltungsleistungsnachweise, die noch keinem Modul zugeordnet wurden, finden Sie unter "Zusatzprüfungen - Module" bzw. "Zusatzprüfungen - Veranstaltungen".
Zum Seitenanfang

U

Unter Vorbehalt

Standard- und Losverfahren können als sogenannte Vorbehaltsverfahren konfiguriert werden. Um sich zu einer Veranstaltung, einer Prüfung oder einem Modul mit Vorbehaltsverfahren anzumelden, müssen Sie Leistungsnachweise aus anderen Veranstaltungen oder Modulen, zum Beispiel in vorangegangenen Semestern erbracht haben. Dieses Verfahren wird z.B. dann verwendet, wenn es sich um die Fortsetzung einer Einführungsveranstaltung handelt und man verhindern möchte, dass sich Studierende ohne Vorkenntnisse anmelden. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die betreffenden Leistungsnachweise in CampusOffice spätestens zum Ende der Anmeldefrist erfasst sind; anmelden können Sie sich jedoch schon vorher. Sind die erforderlichen Leistungsnachweise bei der Anmeldung bereits in CampusOffice erfasst, erhalten Sie den entsprechenden Anmeldestatus. Ist dies jedoch nicht der Fall, erhält Ihr Anmeldestatus den Zusatz "Unter Vorbehalt". Die verantwortliche Person prüft nach Ablauf der Anmeldefrist die Vorbehalte: Bei Studierenden, die bis dahin die erforderlichen Leistungsnachweise erbracht haben, ändert sich dann der Anmeldestatus zum Beispiel von "Teilnahme unter Vorbehalt" in "Teilnahme".
Zum Seitenanfang

V

Veranstaltungsgruppe

Der Begriff Veranstaltungsgruppe stammt aus dem Zuteilungsverfahren. Dort bezeichnet "Veranstaltungsgruppe" eine Gruppe aus gleichwertigen Veranstaltungen, die innerhalb eines Zuteilungsverfahrens alternativ angeboten werden.
Zum Seitenanfang

Veranstaltungskombination

Bei einer Veranstaltungskombination handelt es sich um zwei oder mehrere Veranstaltungen, die thematisch und/oder methodisch miteinander verwandt sind und im Rahmen eines Moduls alternativ belegt werden können. Ein Modul kann aus verschiedenen gleichwertigen Veranstaltungskombinationen bestehen. Mit jeder dieser Veranstaltungskombinationen kann das Modul abgeschlossen werden.
Zum Seitenanfang

Veranstaltungsleistungsnachweis

siehe Leistungsnachweis
Zum Seitenanfang

Veranstaltungsübersicht

Als Veranstaltungsübersicht wird in CampusOffice die Seite bezeichnet, auf der alle Informationen über eine Veranstaltung angezeigt werden. Die Übersicht einer Veranstaltung erreicht man zum Beispiel, indem man im Vorlesungsverzeichnis auf den Veranstaltungstitel klickt, oder indem man mit der Suchfunktion nach der Veranstaltung sucht. In der Veranstaltungsübersicht erscheint innerhalb der Anmeldefrist der Link, über den man sich zu der Veranstaltung anmelden kann.
Hinweis:
Die Anmeldung zu einer Veranstaltung kann auch über das Modul stattfinden, zu dem die Veranstaltung gehört!
Zum Seitenanfang

Vergabebedingungen

siehe Anmeldevoraussetzungen
Zum Seitenanfang

Vorgesehene Kreditpunkte

siehe Kreditpunkte
Zum Seitenanfang

W

Warteschlange

siehe Anmeldestatus
Zum Seitenanfang

Z

Zuordnung

siehe Modul-Typ
Zum Seitenanfang

Zuteilungsgruppe

Als Zuteilungsgruppe bezeichnet man alle Veranstaltungen oder Module, die Bestandteil desselben Zuteilungsverfahrens sind.
Zum Seitenanfang

Zuteilungsverfahren

Das Zuteilungsverfahren zählt zu den komplexen Anmeldeverfahren. In ein Zuteilungsverfahren werden nur gleichwertige Module oder gleichwertige Veranstaltungen aufgenommen. Daher gibt es niemals gemischte Zuteilungsverfahren mit Veranstaltungen und Modulen. Gleichwertige Veranstaltungen werden zu einer so genannten Veranstaltungsgruppe zusammengefasst, gleichwertige Module zu einer Modulgruppe. Bei der Anmeldung werden Ihnen verschiedene gleichwertige Veranstaltungen oder Module, und manchmal auch mehrere Veranstaltungs- oder Modulgruppen zur Auswahl angeboten. Für wie viele Veranstaltungen oder Module Sie sich anmelden dürfen, wird Ihnen während der Anmeldung auf der sogenannten "Übersichtsseite des Zuteilungsverfahrens" mitgeteilt. Für Zuteilungsverfahren können auch Priorisierungen konfiguriert werden.
Nach Ablauf der Anmeldefrist startet die verantwortliche Person die Verteilung der Plätze. Sie erhalten daraufhin Ihren endgültigen Anmeldestatus, über den Sie automatisch per E-Mail an Ihren RUB E-Mail Account informiert werden.
Zum Seitenanfang

A B C E F G H K L M N P R S T U V W Z