Zuteilungsverfahren



Das Zuteilungsverfahren wird angewendet, wenn Studierende automatisch auf mehrere gleichwertige Veranstaltungen verteilt oder gleichzeitig zu mehreren Veranstaltungen angemeldet werden sollen (zum Beispiel zu einer Vorlesung und zur begleitenden Übung).

Das Zuteilungsverfahren kann so konfiguriert werden, dass Studierende an gleichwertige Veranstaltungen (zum Beispiel drei Übungsgruppen zur selben Vorlesung) Präferenzen vergeben dürfen. Wird das Zuteilungsverfahren gestartet, werden die Studierenden gemäß angegebener Präferenz und zur Verfügung stehender Plätze auf die Veranstaltungen aufgeteilt.


Hinweis
Ein Zuteilungsverfahren kann auch für Module verwendet werden. Es können aber immer nur entweder Veranstaltungen oder Module in ein Zuteilungsverfahren integriert werden, niemals beides gleichzeitig.



Zusätzliche Optionen in einem Zuteilungsverfahren

  • Sie können Studierenden eine Priorisierung ihrer Wunschveranstaltungen ermöglichen. Das System versucht bei der Verteilung der Anmeldungen auf die zur Verfügung stehenden Plätze, die Wünsche der Studierenden zu berücksichtigen.
  • Aktivieren Sie die Kollisionsprüfung, verhindert das System, dass Studierende zu Veranstaltungen angemeldet werden, die sich gegenseitig überschneiden (dies gilt allerdings nur für Veranstaltungen, die zum gleichen Zuteilungsverfahren gehören).
  • Studierende eines bestimmten Fachsemesters können bei der Vergabe der zur Verfügung stehenden Plätze bevorzugt werden.
  • Sie können eine automatische Weitergabe einrichten. Studierende, die sich innerhalb des Zuteilungsverfahrens zu einer Veranstaltung anmelden, werden automatisch zu Veranstaltungen angemeldet, die nicht Bestandteil des Zuteilungsverfahrens sind.



Ein Zuteilungsverfahren konfigurieren und durchführen

Zuteilungsverfahren werden in mehreren Schritten konfiguriert und durchgeführt:

  • Schritt 1: Anmeldeverfahren (Zuteilungsgruppe) anlegen

Zuerst wird ein neues Zuteilungsverfahren angelegt. Gleichzeitig werden die Rahmeninformationen und -parameter für das Zuteilungsverfahren festgelegt.



  • Schritt 2: Veranstaltungs- / Modulgruppe anlegen

Jetzt werden Veranstaltungs- oder Modulgruppen angelegt, in die später gleichwertige Veranstaltungen oder Module aufgenommen werden. Beim Anlegen der Veranstaltungs- / Modulgruppen legen Sie fest, ob Studierende Wunschveranstaltungen / -module angeben dürfen.



  • Schritt 3: Veranstaltungen / Module hinzufügen

Den Veranstaltungs- / Modulgruppen werden Veranstaltungen bzw. Module zugeordnet.



  • Schritt 4: Zuteilung durchführen

Nach Ablauf der Anmeldefrist kann die Zuteilung gestartet werden. Dabei werden die angemeldeten Studierenden auf ihre Veranstaltungen / Module verteilt. Sie können die Verteilung überprüfen und gegebenenfalls rückgängig machen. Erst wenn Sie die Zuteilung endgültig bestätigen, werden die Studierenden an ihren Veranstaltungen / Modulen angemeldet und über ihren Anmeldestatus informiert.



Step by Step-Anleitungen



Zuteilungsverfahren anlegen

  • Zuteilungsverfahren konfigurieren 1: Zuteilungsgruppe anlegen (November 2015)

Veranstaltungs- / Modulgruppen anlegen

  • Zuteilungsverfahren konfigurieren 2: Veranstaltungs- / Modulgruppe anlegen (November 2015)

Veranstaltungen / Module in Veranstaltungs- / Modulgruppen integrieren

  • Zuteilungsverfahren konfigurieren 3: Veranstaltungen / Module hinzufügen (November 2015)

Zuteilung durchführen

  • Zuteilungsverfahren konfigurieren 4: Zuteilung starten (November 2015)

Anmeldeweitergabe konfigurieren

  • Anmeldeweitergabe in einem Zuteilungsverfahren konfigurieren (November 2015)

Studierende in einem Zuteilungsverfahren anmelden

  • Studierende in einem Zuteilungsverfahren anmelden (November 2015)

Teilnehmerlisten exportieren

Serien E-Mail an alle Teilnehmer senden

  • Serien E-Mail an alle Teilnehmer senden (November 2015)

Zum Seitenanfang


Die Anleitungen zu diesem Thema richten sich an: